1. Damen mit erstem Saisonsieg gegen den VCW / 0:3 gegen TV Bommersheim

12. Oktober 2015

Mit einem hart umkämpften 3:2 (25:19, 24:26, 13:25, 25:23, 15:12) gegen den VC Wiesbaden IV beendeten die Bezirks-Oberliga-Damen der Spielvereinigung den ersten Heimspieltag. Zuvor gab es ein ernüchternde 0:3-Niederlage (14:25, 11:25, 10:25) gegen ein stark auftrumpfenden TV Bommersheim.

Mit viel Schwung und der Zielsetzung es besser als am 1. Spieltag zu machen, gingen die Hochheimer Damen mit Mona Frauendorf (Zuspiel), Michaela Bugdol (Diagonal), Caro Hahne und Meike Jankowski (Mitte), Heike Müller und Franzi Klimas auf Außen sowie Anja Richter (Libera) in das erste Spiel. Nach einer guten Anfangsphase bekamen die 07-Damen recht schnell Probleme in der Annahme und im Angriff. Die harten und platzierten Aufschlage des Gegners führten zu vielen Notbällen von Zuspielerin Mona Frauendorf, die von den Heike Müller und Franzi Klimas auf den Außenposition nur sehr schwer zu Punkten umgesetzt werden konnte. Mit zunehmender Spieldauer dominierte Bommersheim zusehends das Spiel und das Hochheimer Aufbau- und Angriffsspiel konnte auch durch die Hereinnahme von Aileen Simon und Elena Sämmer nicht stabilisiert werden. Hochheim agierte zu nervös, so dass nach 57 Spielminuten der Sieg verdient an Bommersheim ging.

Gegen den bisher sieglosen Bundesliga-Nachwuchs war ein Neustart notwendig, um den erhofften ersten Saisonsieg einzufahren. Druckvolle Aufschläge und ein sicherer Spielaufbau durch Sara Ceyhan als Libera führten zur ersten Führung, die bei 17:17 aufgebracht war. Ein energischer Schlussspurt im Aufschlag (Caro Hahne) und Block brachte den vielumjubelten ersten Satzgewinn der Saison (25:19). Im zweiten Durchgang konnte das 07-Team erneut eine 17:12-Führung nicht halten und musste beim 22:22 den furios in der Abwehr agierenden VCW ziehen lassen (24:26). Einen Einbruch im 3. Satz konnten auch die Wechsel mit Aileen Simon und dem Premiereneinsatz von Yvonne Gutte nicht verhindern. Wiesbaden spielte stark auf und das 07-Team konnte keinen Aufschlagdruck mehr erzeugen, was zum 1:2-Satzrückstand führte (13:25). Um die Niederlage abzuwenden musste jetzt ein Satzgewinn her und die Spielvereinigung kämpfte sich mit viel Willen und Einsatz zurück. Aus dem 17:10 wurde zwar noch 19:17, doch am Satzende (25:23) stand das 2:2 fest. Die Entscheidung musste im Tie-Break fallen und auch hier entschied nach dem 6:8 beim Seitenwechsel der Hochheimer Siegeswille den Satz und das Spiel. Mittels sicherer Aufschläge von Heike Müller und Michale Bugdol zog man über 12:8 und 13:10 zum Spielgewinn beim 15:12. Der Jubel über den ersten Saisonerfolg war dementsprechend groß und die Erleichterung bei allen Aktiven förmlich greifbar. Jetzt heißt es in den nächsten vier spielfreien Wochen fleißig weiter zu trainieren um sich für die nächsten Spiele fit zu machen.

Für Hochheim kamen zum Einsatz: Anja Richter, Sara Ceyhan, Mona Frauendorf, Michaela Bugdol, Yvonne Gutte, Heike Müller, Caro Hahne, Meike Jankowski, Franzi Klimas, Elena Sämmer, Aileen Simon, (Trainer Alexander Doll / Paul Hurys).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.