Fulminanter Heimspieltag der SG Hochheim/Wiesbaden

9. November 2015

Nachdem die Spielgemeinschaft Hochheim/Wiesbaden sich beim letzten Spieltag zwar gegen den Meister der letzten Saison 2014/2015, den VG Worfelden durchsetzen konnte, aber gegen die TG Römerstadt knapp verlor, konnte am Sonntag im Rückspiel gegen die TG Römerstadt die Niederlage wett gemacht werden.

In der neuen Konstellation aus Hochheim und Wiesbaden ging man locker und entspannt ins Spiel. Es gelang zunächst gut, die TG Römerstadt unter Druck zu setzen und schnell war damit der 1. Satz 25:21 gewonnen. Der 2. Satz gestaltete sich nun etwas knapper, konnte dennoch 26:24 gewonnen werden.

Noch etwas müde in den Knochen ging man nun Siegesgewiss etwas zu locker in den 3. Satz und bekam prompt die Quittung. Die Spielgemeinschaft musste den 3. Satz knapp 26:28 abgeben. Nun durch stärker werdende Römerstädter wachgerüttelt ging es konzentriert ins Spiel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang es der Spielgemeinschaft zusehends die Annahme zu etablieren und nach dem Spielaufbau die entsprechenden Punkte im Angriff abzuschließen. Der nächste Satz ging mit 25:20 an die Spielgemeinschaft und damit war die Revanche mit einem 3:1-Sieg gelungen. Gegen die TG Römerstadt kam es leider auch zu einer Verletzung auf Seiten des Gegners, Römerstadt wird für längere Zeit auf einen wichtigen Mitspieler verzichten und von Hochheimer Seite wünschen an dieser Stelle alles Gute und  eine schnelle Genesung für Ole!

Neuling Offenbach doppelt gestraft

Gegen den TV Offenbach ging es im 2. Spiel gegen einen noch unbekannten Gegner. Die bisher ungeschlagenen Offenbacher begannen das Spiel konzentriert und waren hellwach. Bis man sich auf den Gegner eingestellt hatte, stand es auch schon 2:0 (25:20, 25:22) aus Offenbacher Sicht. Die SG Hochheim/Wiesbaden wollte sich jedoch nicht so einfach vom Neuling abservieren lassen und mobilisierte nochmal alle Reserven. Nun mit mehr Druck im Aufschlag und Angriff agierende gelang es, die Offenbacher aus dem Spiel zu bringen. Durch klare Satzgewinne von 25:13 und 25:15 zwang man die Offenbacher sichtlich geschockt in den Tiebreak.

Nun galt es das Spiel zu drehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und bei einem Rückstand von 9:4 im Tiebreak gelang es dem Trainer Steffen Wagner nochmal sein Team zu motivieren und anzustacheln. Die Spielvereinigung kämpfte sich Punkt um Punkt durch konzentrierte Annahme und Angriffe an den Gegner heran und konnte den Satz nach dem Spielstand von 14:15 noch 17:15 gewinnen.

Nachdem Offenbach dieses Spiel scheinbar außerplanmäßig verloren hatte, wollten sie nun gegen Römerstadt den Sack zumachen. Aber auch hier gleiches Spiel. Die TG Römerstadt hatte erst Mühe, den Offenbachern Stand zu halten und lag ebenso 2:0 nach Sätzen zurück. Genau wie Hochheim/Wiesbaden rappelten sich die Römerstädter noch einmal auf und konnten das Spiel ebenfalls im Tiebreak für sich entscheiden.

Für die Spielgemeinschaft Hochheim Wiesbaden spielten:

Rosina, Yvonne, Britta, Doreen, Sonja, Martha, Volker, Jan, Daniel, Klaus und Alex, Trainer: Steffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.