Damen 1 auf Kaperfahrt – 4 Punkte beim Heimspieltag

16. November 2015

(sp) Die Hochheimer Damen 1 hatten sich vergangenen Samstag für ihr Heimspiel Einiges vorgenommen und wollten den gegnerischen Mannschaften die Siegpunkte abjagen.
Das erste Spiel gegen die jungen Damen des TSV Bleidenstadt begann man auf Hochheimer Seite engagiert, Bleidenstadt hielt dagegen und konnte sich nach einem Kopf-an-Kopf Rennen bis 15:15 durch zwei Aufschlagserien einen Vorsprung herausarbeiten und den Satz für sich entscheiden (22:25).
Die Weinstädterinnen ließen die Köpfe nicht hängen und konnten die Gegnerinnen im zweiten Satz durch couragiertes Spiel, druckvolle Angriffe und gut platzierte Aufschläge unter Druck setzen. Die Aufschlagserien von Meike Jankowski, Heike Müller und von Franziska Klimas sicherten schließlich den Satzgewinn (25:13).
Im dritten Satz war keine der beiden Mannschaften gewillt, der jeweils anderen den Sieg zu überlassen, sodass um jeden Punkt hart gekämpft wurde und sich über weite Strecken keine Mannschaft eine überlegene Position herausspielen konnte. Aufgrund einer etwas höheren Eigenfehlerquote verlor das Hochheimer Team den Satz (22:25).
Sich den schon sicher geglaubten Spielgewinn noch einmal streitig machen zu lassen, kam für die Heimmannschaft im vierten Satz nicht infrage.
Die Piratinnen der Dream kaperten Punkt für Punkt vom gegnerischen Schiff und zogen vermeintlich davon (16:4). Die Bleidenstädterinnen sind nicht bekannt dafür, aufzugeben, und kämpften sich über 8:17, 13:19, 15:20 zurück ins Spiel, bevor die Hochheimer Mannschaft bei 25:19 den Satz und das Spiel für sich entschied.

Mit einer Zwischenbilanz von 3 Punkten startete das Team um Trainer Paul Hurys motiviert ins zweite Spiel des Tages gegen TuS Kriftel.
Beflügelt durch den Sieg, spielten die Hochheimer den Gegner mit 25:13 Punkten an die Wand. Sichtlich erschüttert, wollten die Krifteler es im zweiten Satz offentlich besser machen und setzten sich entschieden zur Wehr. Die Heimmannschaft hielt tapfer dagegen und auch in schwierigen Phasen behielt man die Nerven, sodass es nach einem leichten Rückstand bei 19:21 zum Showdown kam und der Satz in die Verlängerung ging. Punkt für Punkt wurde gekämpft und der Punktestand wurde über 22:22 jeweils immer ausgeglichen, bis sich die Hochheimerinnen mit 26:28 geschlagen geben mussten.
Im dritten Satz zeigte sich der Siegeswillen beider Mannschaften, die mutig und druckvoll aufspielten – oft wurden Punkte allein durch die Eigenfehler der Mannschaften bewirkt, sodass Nervenstärke bewiesen werden musste – Hochheim meisterte diese Aufgabe und gewann den Satz knapp mit 25:23.
Für die Krifteler war Aufgeben keine Option, wie die Hochheimer Damen im vierten Satz feststellen mussten. Keine der beiden Mannschaften konnte eine Führung herausspielen, zuletzt ließen die Hochheimerinnen kurz nach und mussten den Satz mit 25:27 an die Gegner abgeben.
Im fünften Satz war es bis 7:7 ein recht ausgeglichenes Spiel, danach schließen sich leider einige Eigenfehler ein, sodass die Krifteler den Satz für sich entscheiden konnten (12:15) und damit das Spiel für sich entschieden.

Dadurch, dass Hochheim im fünften Satz verlor, hatte man dem Gegner allerdings einen Punkt „geklaut“, sodass die Weinstädterinnen am Ende des Heimspiels vier Punkte auf ihrem Konto gutschreiben dürfen. Die Hochheimer Damen 1 stehen in der Tabelle nun auf dem 7. Platz, punktgleich mit dem Sechsten. Den Schwung des Heimspiels will man direkt in das Auswärtsspiel kommende Woche gegen Liederbach mitnehmen und wieder auf Punktejagd gehen.

Es spielten unter Leitung von Trainer Paul Hurys und Co-Trainer Alex Doll: Mona Frauendorf und Rosina Kahl (Zuspiel), Anja Richter und Sara Ceyhan (Libera), Carolin Hahne und Meike Jankowski (Mittelblock), Heike Müller und Yvonne Gutte (Diagonal), Michaela Bugdol, Franziska Klimas, Aileen Simon, Elena Sämmer und Sonja Pörtner (Außenangriff).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.