2. Damen bleiben in der Erfolgsspur

1. Dezember 2015

Im zweiten Heimspiel der Saison mussten die Damen 2 der Spielvereinigung Hochheim diesmal gegen gleich zwei Mannschaften den Bundesliga-Nachwuchs VC Wiesbaden ran. Trotz der frühen Uhrzeit starteten die Hochheimer Mädels von Trainer Michael Lieser gut gelaunt ins erste Spiel gegen den VC Wiesbaden VII. Schnell hatte man den VCW im Griff und führte zeitweise mit acht Punkten Vorsprung. Mit 25:16 ging der erste Satz an Hochheim und auch der zweite Satz konnte bei den langen Ballwechseln durch dank starken kämpferischen Einsatzes mit 25:18 gewonnen werden. Mit dem 2:0 im Rücken spielten die Kreisklasse-Damen im dritten Satz souverän weiter und entschieden diesen Satz nochmals mit 25:16 für sich, womit das erste Spiel verdient 3:0 gewonnen wurde.

Der Spielverlauf des ersten Spiels war für alle Hochheimer Aktiven sehr zufriedenstellend. Die 07-Mädels waren sehr aufmerksam und ließen den Gegner nicht herankommen. Punkte wurden vor allem durch druckvolle Angaben und gezielte Angriffe dank guter Annahmen gemacht. Aber auch einige Blockpunkte waren dabei, so dass am Ende sogar Trainer Michael Lieser zuweilen sprachlos war.

Mit dem Schwung und den drei Punkten aus dem ersten Spiel des Tages starteten die Damen in das zweite Spiel des Tages gegen den Bundesliga-Nachwuchs VC Wiesbaden VIII. Gleich zu Beginn brachte eine Aufschlagserie von Caro Maslowski eine 6:0-Führung für Hochheim. Die Küken des VCW fanden schwer ins Spiel und mussten sich nach 11 Minuten mit 25:6 geschlagen geben. Auch im zweiten Satz dominierten die Hochheimer Damen das Geschehen. Guten Angriffe sowie viele Eigenfehlern des Gegners entschieden diesen Satz mit 25:11 für die Spielvereinigung.

Im dritten Satz war die Konzentration plötzlich weg und die Eigenfehler im Angriff häuften sich. Christina Wehle konnte die Führung, die kurzzeitig knapp war, jedoch auf 15:6 erhöhen. Die Mädels vom VC Wiesbaden ließen sich dadurch jedoch nicht entmutigen, sie kämpften um viele Bälle und spielten sie wieder zurück übers Netz, was es für Hochheim schwierig machte die Bälle anzunehmen und ihr Spiel aufzubauen. Mit 25:17 gewann Hochheim am Ende den 3. Satz und somit das Spiel.

Durch eine starke Mannschaftsleistung konnte die 2. Damenmannschaft den Heimspieltag mit 6 Punkten mehr auf dem Konto erfolgreich beenden.

Es spielten unter der Anleitung von Trainer Michael Lieser: Mareike Gottwald (Libera), Celine Höll, Nele Schuhmacher, Anna-Lena Priester (Außen), Anita Suker, Ayse Koldas, Christina Wehle (Mitte), Nadine vom Hofe (Diagonal), Caro Maslowski (Außen, Diagonal), Jessica Britzwein, Jasmin Zelcs (Zuspiel)

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.