Volle Ausbeute beim Auswärtssieg der Herren!

2. Februar 2016

Vor dem Auswärtsspiel bei der TSG Oberrad standen die Vorzeichen für das Hochheimer Bezirks-Oberligateam nicht gut. Von den verbleibenden Spielern war Stammkraft Fabian Beste nicht verfügbar und Edel-Joker (Jo)Achim Franck musste früher weg. Zudem ist Oberrad bisher sehr erfolgreich gewesen und konnte auch das Hinspiel in Hochheim für sich entscheiden.

Diese Gegebenheiten mussten irgendwie kompensiert werden. Deshalb wurde Neuzugang Roland Domke von Anfang an eingesetzt und Libero Torsten Turobin wurde als regulärer Feldspieler eingetragen. Dafür wurde Achim Franck zunächst als Libero eingesetzt. Zum Vorteil der Hochheimer mussten die Gastgeber auf ihren Zuspieler verzichten.

Der Anfang des Spiels wurde sehr ausgeglichen gestaltet. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, aber Hochheim lag immer ein bis zwei Punkte vorne. Doch Oberrad hielt bis kurz vor Ende des Satzes dagegen und konnte nur durch konsequente Abwehr und eine geringe Fehlerquote mit 25:19 bezwungen werden. Außerdem konnte sich Roland Domke sehr gut in die Mannschaft integrieren.

Im zweiten Satz musste dann auf den Libero verzichtet werden, dafür übernahm Torsten Turobin immer mehr die Rolle des Coaches an der Seitenlinie. Die Hochheimer fanden immer besser ins Spiel und konnten eine kontinuierliche Führung ausbauen. Wieder war es die gute Abwehrarbeit, die gegnerische Punkte verhinderte und dem eigenen Spiel die Sicherheit zum Satzerfolg (25:17) brachte.

Der dritte Satz brachte auf einmal den Bruch im Hochheimer Spiel. Von Anfang an musste die Mannschaft einem Rückstand hinterherlaufen, die Fehlerquote schoss in die Höhe und im Angriff und Annahme ging nicht mehr viel. Beim Stand von 19:12 schien der Satz schon verloren, doch dann kam der große „Auftritt“ von Robert Kalemba und Torsten Turobin. Während Robert Kalemba einen Aufschlag nach dem anderen ins gegnerische Feld brachte, konnte der inzwischen eingewechselte Torsten Turobin mit vielen gelungenen Angriffen seine ganze Erfahrung einbringen und brachte den Gegner schier zur Verzweiflung. Punkt für Punkt kam Hochheim zurück, die Abwehr kämpfte um jeden Ball und Oberrad wurde immer unsicherer. Die Schlussphase ab 24:24 war nichts für schwache Nerven. Das Aufschlagrecht wechselte mehrmals wanderte hin und her, Oberrad konnte sich mehrere Satzbälle erspielen, die vom 07-Team erfolgreich abgewehrt wurden. Torsten Turobin blieb ein Garant für einfache Punkte, während Block und Abwehr keinen Ball verloren gaben. Schließlich war es soweit, Matchball. Den ersten konnte Oberrad noch abwehren, den zweiten dann nicht mehr. Nach dem Abpfiff brachen bei der Mannschaft alle Dämme, der ausgelassene Freudentanz war die schönste Belohnung für ein aufopferungsvolles Spiel.

Für Hochheim waren dabei: Matthias Stille (Zuspiel), Michael Lieser (Mitte), Gerry Enders (Mitte), Dominik Reuter (Diagonal), Roland Domke (Außen), Torsten Turobin (Außen), Robert Kalemba (Außen), Joachim Frank (Libero)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.