2. Damen holt Meistertitel

21. März 2016

Am letzten Sonntag starteten die 07-Mädels in ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den TuS Mensfelden und den TuS Niederjosbach. Die Aufregung war groß, denn man konnte mit 2 Siegen aus eigener Kraft noch den Meistertitel holen.

Zunächst ging es gegen den TuS Mensfelden an das Netz und dort fanden die Mädels schnell ins Spiel. Trotz der 4:0-Führung des 07-Teams wollten sich die Mädels des Tus Mensfelden nicht kampflos geschlagen geben und konnten ausgleichen. Es entwickelte sich ein spannendes Match um den ersten Satzgewinn, der mit 23:25 hauchdünn an Mensfelden ging.
Im zweiten Satz legte sich die Aufregung bei den 07-Mädels und man erkämpfte sich eine deutliche Führung (16:11), die weiter ausgebaut werden konnte und infolgedessen dieser Satz eindeutig mit 25:18 an die Weinstädterinnen ging.  Auch im dritten Satz startete man mit guten Angaben und einer Führung für die Hocheimer Mädels. Mensfelden konnte den Rückstand von 19:12 nicht mehr einholen und der Satz ging verdient mit 25:18 an die Mädels der Spielvereinigung. Noch einmal in diesem Spiel hieß es kämpfen um den Satz- und Spielgewinn. Die Hochheimer Mädels machten es noch einmal spannend und konnten einen Rückstand von 18:22 aufholen und den Satz – und somit das Spiel – durch eine Aufschlagserie von Anita Suker mit 25:22 für sich entscheiden.

Somit rückte der Traum vom Aufstieg nach dem ersten Spiel in greifbare Nähe …

 

Mit dem Schwung und der Motivation aus dem ersten Spiel des Tages starteten die Damen 2 gegen zu diesem Zeitpunkt noch Tabellenersten Niederjosbach. Das Spiel begann ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen klaren Vorsprung erarbeiten. Mit variablen Angaben und einer guten Abwehr konnte sich Hochheim in diesem Satz schlußendlich durchsetzen und diesen mit 25:18 für sich entscheiden. Der zweite Satz startete ähnlich, bis Caro Maslowski zum Aufschlag kam. Mit einer Aufschlagserie erhöhte sie den Vorsprung auf 15:4 – es lief alles wie am Schnürchen beim Team von Trainer Michael Lieser. Die starke Annahme von Mareike Gottwald brachte die Bälle konstant zu Jasmin Zelcs, die das Zuspiel variabel gestalten konnte. Anita Suker bewies ein gutes Auge und spielte die Bälle gezielt in die Ecken und kurz hinter den gegnerischen Block. Der zweite Satz ging verdient mit 25:11 an Hochheim. Der 3. Satz, das stand von vorneherein fest, sollte der letzte Satz für diese Saison werden. Alle starteten hoch motiviert und mit den letzten Kraftreserven ins Spiel. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Beim Spielstand von 19:16 kam Christina Wehle zum Aufschlag, sie behielt die Nerven und konnte durch eine starke Aufschlagserie den Sack endlich zu machen. Die Freude war riesig.

Die 2. Damen Volleyballmannschaft der Spielvereinigung wird nach dieser bärenstarken Saison mit dem Meistertitel und dem damit verbunden Aufstieg in die Kreisliga belohnt.

Es spielten unter Anleitung von Trainer Michael Lieser: Mareike Gottwald (Libera), Celine Höll, Selina Biebl, Juliane Werner, Caro Maslowski, Anna-Lena Priester (Außen), Anita Suker, Ayse Koldas, Christina Wehle, Marie Rosemaier (Mitte), Nadine vom Hofe, Svenja Lang (Diagonal), Jasmin Zelcs (Zuspiel)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.