2. Spiel am Heimspieltag der Damen II

27. November 2016

Das zweite Heimspiel der Damen II der Spielvereinigung Hochheim musste gegen den Tabellenzweiten, die TG Winkel, bestritten werden.

Nach einem sehr zufriedenstellenden ersten Spiel waren die Hochheimerinnen hochmotiviert. Schon zu Beginn merkte man, dass die Heimmannschaft unbedingt einen Punktgewinn erzielen wollte. Das Spiel startete sehr ausgeglichen, dennoch konnte die TG Winkel in Führung gehen und sie im Laufe des ersten Satzes ausbauen. Somit ging dieser mit 15:25 an die Gäste.

Die Damen II ließen sich nicht entmutigen, doch auch im zweiten Satz konnten die Gegner ihre Stärken ausspielen und mit starken Angriffen über die Mitte die Hochheimer Abwehr ins Straucheln bringen. Die Spielerinnen der Spielvereinigung mussten sich bei einem Endstand von 18:25 für die TG Winkel geschlagen geben.

Den dritten Satz wollten die Weinstädterinnen nun unbedingt für sich entscheiden. Durch taktisch kluge Wechsel, wie sie auch im vorangegangenen Satz betrieben wurden, und mehreren Auszeiten, um Kraft und Motivation zu sammeln, sollte dieses Ziel verwirklicht werden. Diese Strategie zeigte Wirkung und die Hochheimerinnen beanspruchten die Führung für kurze Zeit für sich. Die Gäste konnten sich allerdings wieder an die Heimmannschaft herankämpfen und so waren beide Teams bei einem Spielstand von 24:24 gezwungen, die letzten Kraftreserven anzubrechen und sich nochmal zu konzentrieren. Am Ende waren die Nerven der TG Winkel stärker und sie konnten auch den dritten Satz mit 24:26 gewinnen. Das gesamte Spiel ging demnach nach 80 gespielten Minuten mit 0:3 Sätzen an die Gastmannschaft aus Winkel.

Unter der Anleitung von Trainerin Heike Müller spielten in den beiden Heimspielen gegen die Eintracht Wiesbaden und die TG Winkel: Jessica Britzwein (Zuspiel), Olivia Gerhard (Diagonal), Mareike Gottwald (Libera), Yonca Kir (Mitte), Ayse Koldas (Mitte), Sabrina Lutz (Zuspiel, Diagonal), Anna-Lena Priester (Außen), Paula Roth (Diagonal), Anita Suker (Mitte), Christina Wehle (Außen), Jule Werner (Außen) und Jasmin Zelcs (Zuspiel).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.