Auch die Damen 2 starten erfolgreich in das neue Jahr

23. Januar 2017

Am Sonntag ging es für die Damen 2 zum ersten Spieltag im neuen Jahr gegen Eintracht Wiesbaden.

Die Weinstädterinnen starteten hochmotiviert in den ersten Satz und konnten sich direkt mit starken Aufschlägen und einer guten Abwehrarbeit einen Vorsprung erspielen. Schnell wurde klar, dass die Damen 2 guten Chancen auf einen Sieg haben. Trotz hoher Führung von 11:19 konnte sich Eintracht Wiesbaden nochmal herankämpfen auf einen Punktestand von 20:22. Doch die Hochheimerinnen ließen sich den Satz nicht mehr nehmen und gewannen ihn mit 23:25.

Der zweite Satz begann leider nicht so stark, wie der erste endete und Wiesbaden konnte einen Vorsprung von 12:6 herausspielen. Die Damen 2 arbeiteten sich nochmal auf 16:14 heran, musste sich jedoch leider geschlagen geben und verloren den Satz 25:17.

Doch die Hochheimerinnen ließen sich nicht unterkriegen und begannen den dritten Satz motiviert mit starken Aufschlägen und gezielten Angriffen. Doch Eintracht Wiesbaden spielte auf Augenhöhe mit und wollte sich nicht so schnell geschlagen geben. Bei einer Auszeit bei einem Punktestand von 17:16 für die Hochheimerinnen wurden diese nochmal motiviert und konnte diese nutzen und setzte Wiesbaden unter Druck. Der dritte Satz ging mit 19:25 an Hochheim.

Nun wollten die Weinstädterinnen den Sack zu machen und mit 3 Punkten nach Hause fahren. Doch auch im vierten Satz machte es Eintracht Wiesbaden den Damen 2 nicht leicht. Wiesbaden blieb immer mit wenigen Punkten in Führung. Gezielte Aufschläge und starke Angriffe und Abwehr machten es möglich sich auf einen Punktestand von 22:23 in Führung zu bringen. Nun waren starke Nerven gefragt. Nach einem abgewehrten Satzball von Hochheim durch Wiesbaden stand es 24:24. Die Weinstädterinnen machten den Sack nun endgültig zu und gewannen den vierten Satz 26:24.

 

Es spielten unter der Anleitung von Trainerin Heike Müller und Trainer Michael Lieser: Jessica Britzwein, Jasmin Zelcs (Zuspiel), Josi Leinenweber, Anita Suker, Yonca Kir (Mittelblock), Juliane Werner, Christina Wehle, Caroline Maslowski (Außen), Paula Roth, Olivia Gerhard (Diagonal) und Mareike Gottwald (Libera).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.