Rückrunde wir kommen, Herren bleiben „Spitzenzweiter“

23. Januar 2017

Getreu diesem Motto machten sich am vergangenen Sonntag die Hochheimer 07er Volleyballherren, in den frühen Morgenstunden, auf den Weg, um in dass 1. Spiel des noch jungen Volleyball-Jahres 2017 zu starten.

 

Krankheitsbedingt etwas dezimiert, dennoch voller Tatendrang ging es im 1. Spiel gegen die sehr junge und bekanntermaßen, in der Krifteler Talentschmiede gut ausgebildete, 3. Mannschaft des TUS Kriftel.

 

Die ersten beiden Sätze gestalteten sich ausgeglichen mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten. Es zeigte sich am Ende die Erfahrung der Hochheimer im Block und der Feldabwehr von leichtem Vorteil. Sodass man sich mit 25:21 und 25:22 gegen die jugendliche Dynamik durchsetzen konnte.

 

Was nun folgte dürfte dem ein oder anderen auch aus dem Alltag bekannt sein… Die Jugend rebellierte und stemmte sich mit aller Kraft gegen die drohende glatte Niederlage. Die 07er hielten gut dagegen mussten sich jedoch, auch wegen der krankheitsbedingen, fehlenden Wechseloptionen in Sätzen 3 und 4 knapp mit 25:23 und 25:23, geschlagen geben.

 

Ausgeglichen!

 

Was im Alltag gern zwischen Jung und „Erfahren“ als „win-win-Situation“ angenommen wird, ist im Spiel nicht möglich. Hier wird durch einen Tiebreak die sportliche Auseinandersetzung entschieden.

 

Für die Hochheimer galt es jetzt die Tugenden der Hinrunde, mannschaftliche Geschlossenheit und unbedingter Siegeswille in die Waagschale zu werfen und noch mal mit voller Konzentration in den Tiebreak zu gehen. In der Folge erwischten die Hochheimer auch den deutlich besseren

Start. Mit guten Abwehraktionen und klugen Angriffen konnten sich die Weinstätder zum Seitenwechsel ein komfortables 08:03 erspielen,

was zwischenzeitlich sogar auf 10:04, erhöht werden konnte.

 

Das Ziel vor Augen und das belohnende Kaltgetränk im Sinn verließ die 07er Herren leider die Konzentration…  Die nun folgenden Fehler in der Annahme nutzen die Krifteler Herren gnadenlos und konsequent aus.

 

11:11, schon wieder – ausgeglichen –  die (An)Spannung war nun auf Ihrem Höhepunkt. Beide Mannschaften kämpften

verbissen um jeden Ball und so konnten sich die 07er nur mit viel Mühe den 1. Satzball beim Spielstand von 14:13 erarbeiten.

 

Kriftel, angefeuert durch die eigenen Fans wehrte diesen, man muss schon fast sagen, „natürlich“ ab.

 

Am Ende dieses spannenden Spieles zeigte sich, dass Ruhe, Erfahrung , das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und vielleicht auch ein bisschen das Glück der „Erfahrenen“, zumindest an diesem Tag den Unterschied machten…

 

16:14 für die SVH 07 Hochheim.    

 

Es spielten für Hochheim: Matthias Stille (Zuspiel), Gerhard Enders (Mitte), Robert Kalemba (Außen), Fabian Beste (Außen), Enrico Immig (Diagonal), Achim Franck (Libero) und Michael Lieser (Mitte/Trainer).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.