Hochheimer Herren setzen Siegesserie fort

30. Januar 2017

Ohne die Stammspieler Matthias Stille und Robert Kalemba musste die Herrenmannschaft aus Hochheim die Reise nach Oberursel antreten. Man erwartete ein schweres Spiel, immerhin hatte die zweite Garde der Bommersheimer die Hinrunde auf dem 3. Platz beendet.

Doch auch die Heimmannschaft musste einige Ausfälle kompensieren und trat nicht in Bestbesetzung an. Die Hochheimer Ausfälle wurden durch Enrico Emmig im Zuspiel und Jörn Fischer auf der Diagonalposition ersetzt. Beide hatten ihre Rollen noch kein ganzes Spiel lang ausgeübt, machten ihre Sache aber außerordentlich gut.

Hochheim agierte im ersten Satz nach einem nervösen Beginn konzentriert und effektiv. Egal welches Mittel Bommersheim im Angriff einsetzte, Hochheim konnte sich darauf einstellen und selbst lange Ballwechsel für sich entscheiden. Der erste Satz ging entsprechend deutlich 25:15 an Hochheim.

Im zweiten Satz wurde weiter konzentriert in der Abwehr gearbeitet, so dass immer wieder erfolgreiche Angriffe durchgesetzt werden konnten. Auch wenn nicht alle Abläufe in der ungewohnten Besetzung hundertprozentig saßen, die Einstellung stimmte. Hochheim setzte sich Punkt für Punkt ab und konnte sich zwischendurch wieder zehn Punkte Vorsprung erarbeiten. Doch ohne Not zeigten sich auf einmal Schwächen im Hochheimer Spiel. Einfache Bälle wurden vergeben und es wurden plötzlich Fehler gemacht, die es vorher nicht gab. Bommersheim witterte Morgenluft und holte kontinuierlich auf. Erst bei einem Vorsprung von zwei Punkten fand Hochheim zurück in die Spur und brachte den Satz am Ende doch noch erfolgreich 25:19 nach Hause.

Bommersheim hatte wohl durch das zwischenzeitliche Hoch neuen Mut geschöpft, Hochheim zollte langsam der dünnen Besetzung Tribut. Der dritte Satz wurde zur Nervenprobe für alle beteiligten Hochheimer Spieler. Bommersheim konnte eine Führung von sechs Punkten erspielen und diese bis zum Ende des Satzes verteidigen.

Der vierte Satz musste nun die Entscheidung bringen, eine Punkteteilung wäre nicht leistungsgerecht gewesen. Hochheim besann sich auf die größte Stärke, den Teamgeist, und passte außerdem die Taktik erneut an und spielte nun vermehrt über die Mittelangreifer, was zu vielen einfachen Punkten führte. Auch im Block und in der Abwehr stimmte nun wieder die Abstimmung, so dass Hochheim den Satz durchweg führte und am Ende mit 25:20 gewann.

Nach nunmehr vier Monaten ohne Niederlage steht Hochheim nur 5 Zähler hinter dem Tabellenführer, der zudem ein Spiel mehr absolviert hat. Beim nächsten Heimspiel am 11.2. in Hochheim soll die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden.

 

Es spielten:

Thorsten Turobin (Außen), Joachim Franck (Libero), Michael Lieser (Mitte), Enrico Immig (Zuspiel), Fabian Beste (Außen), Jörn Fischer (Diagonal), Roland Domke (Außen), Gerry Enders (Mitte)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.