Letzter Leistungstest für Hochheimer Volleyballer

10. September 2017

Am vergangenen Wochenende vom 09./10. September fand das alljährliche Volleyballturnier der Spielvereinigung Hochheim 07 statt, welches traditionell von den Gastgebern und den angereisten Teams als letzter Prüfstein vor dem Saisonstart in die neue Spielzeit genutzt wird und zum nunmehr 32. Mal ausgetragen wurde. Nach ein paar kurzfristigen Absagen stimmten sich insgesamt 15 Damenmannschaften der Leistungsklasse 1 (Bezirksliga bis Oberliga), 12 Damenmannschaften der LK 2 (Kreisliga bis Bezirksliga) und 7 Herrenteams auf die Saison 2017/18 auf insgesamt 6 Spielfelder ein.

Für die Hochheimer Mannschaften lag der Fokus vor allem darauf, die Neuzugänge in die Teams und das Spielsystem zu integrieren und verschiedene Aufstellungen unter Wettkampfbedingungen zu testen.

Im ersten Spiel des Tages gegen Landesligisten Rüsselsheim konnten die Hochheimer Damen I gut mithalten, eigene Akzente setzen und mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen punkten, man verlor dennoch knapp mit 22:25 und 21:25 Punkten. Das Spiel gegen Bad Vilbel 2 endete mit exakt demselben End- und Punkteergebnis, jedoch war es auf Hochheimer Seite geprägt von Unsicherheit, inkonsequentem Spielaufbau und vielen Eigenfehlern, wodurch die eigentlich als schwächer eingeschätzte Bad Vilbeler Mannschaft das Spiel für sich entscheiden konnte. Im letzten Vorrundenspiel wollte man es besser machen, die Abstimmung untereinander wurde besser, ein ruhiger Spielaufbau und druckvoller Angriff führte gegen Frankfurt mit einem spannenden 25:23 und 26:24 zum Sieg für Hochheim.

Auch die Herren erwischten in der Gruppenphase gleich zwei starke Gegner, die TG Rüsselsheim 2 und den TV Auerbach, die im weiteren Turnierverlauf die Plätze 1 und 2 unter sich ausmachen sollten. So war es nicht verwunderlich, dass sich Hochheim enorm schwer tat. Vor allem gegen Auerbach sah man sich immer wieder mit erfolgreichen Blocks gegen die eigenen Angriffe konfrontiert, so dass die Sätze relativ schnell zugunsten der Gegner entschieden waren. Dennoch zeigte Hochheim einige gute Aktionen, so dass die Niederlage insgesamt zu verkraften war. Gegen Rüsselsheim lag man im ersten Satz streckenweise in Front, hatte aber gegen Ende des Satzes beim Stand von 23:23 eine Schwächephase und musste den Satz dann doch noch verloren geben. Im Turnierverlauf war das der stärkste Satz der Hochheimer, die viel ausprobierten und in jedem Satz mit einer veränderten Aufstellung aufliefen. Satz zwei gegen Rüsselsheim ging klar an den Gegner, wenn man auch wieder phasenweise gute Aktionen im Angriff und in der Abwehr auf Hochheimer Seite sah.

Nach der Vorrunde hatten die Damen I und Herren I folglich nichts mit der Vergabe der Plätze auf dem Siegertreppchen zu tun.

Bei den Spielen um die Plätze 9-12 lieferten sich die Hochheimer Damen I hart umkämpfte Dreisatzspiele mit langen Ballwechseln gegen Giessen (25:23, 23:25, 13:15) und Nordenstadt (25:21, 23:25, 13:15) mussten sich jedoch jeweils knapp geschlagen geben und beendeten das Septemberturnier auf Platz 12 von 15. Nach einem langen Turniertag nunmehr gut eingespielt und hochmotiviert freuen sich die Damen 1 auf den Saisonstart kommenden Sonntag, den 17.9. gegen TSV Bleidenstadt.

Für die Herren warteten in der Endrunde um die Plätze 5-7 mit TG Darmstadt und TV Winkel zwei Mannschaften auf ähnlichem Niveau, aber bei Hochheim war die Luft ein wenig raus. Zudem wurden auch neue Spieler integriert, so dass nicht alles rund lief. So wurden gegen Darmstadt beide Sätze verloren. Vor allem die Annahme war inzwischen durch Konzentrationsmängel nicht mehr konkurrenzfähig. Im letzten Spiel wollte man wenigstens gegen den eigenen Ligakonkurrenten vom TV Winkel noch einen Sieg herausholen. Doch das Unterfangen war schwerer als gedacht. Die Konzentration und Kondition war endgültig weg. Dadurch kam es nach einem noch souveränen 1. Satz zu vielen unnötigen Fehlern im 2. Durchgang. So kam es zwischen zwei erschöpften Teams zu einem spannenden Entscheidungssatz, der am Ende glücklich und dank einer tollen Moral in der Schlussphase an Hochheim ging und damit den vorletzten 6. Platz brachte.

Am zweiten Turniertag war dann die 2. Hochheimer Damenmannschaft an der Reihe. Man wollte vorbereitend auf die kommende Saison in der Kreisliga einiges neues ausprobieren.

Mit großer Motivation gingen die Mädels in das erste Vorrundenspiel gegen den SC Königstein. Die Hochheimer Damen fanden gut ins Spiel hinein und konnten trotz fehlender Zuspielerin und Libera ein paar gute Spielzüge zeigen. Letztendlich gingen aber beide zu spielende Sätze knapp an den SC Königstein.

Im 2. Spiel traf man auf eine weitere Mannschaft aus Bad Vilbel. Nachdem die Mädels sich im 1. Spiel warm gespielt hatten, lief jetzt alles wie am Schnürchen und man konnte das gesamte Spiel kontrollieren und lenken. Viele gute Angriffe und Aufschläge verhalfen zu schnellen Punkten und so gewannen die Hochheimerinnen beide Sätze.

Als Gruppenzweiter ging es in der Finalrunde dann um die Plätze 5-8. Das erste Spiel war gegen einen bereits bekannten Gegner vom TV Idstein. Mit der Euphorie des letzten Sieges und einem guten Gefühl starteten die Damen nun mit Trainerin Heike im Zuspiel in den ersten Satz. Hier bekamen die Idsteiner Mädels eine Mischung aus hohem Einsatz, unglaublichem Teamgeist, vielen neuen Varianten im Angriff und starken Aufschlägen geboten und konnten wenig dagegen halten. So gewannen die Hochheimerinnen beide Sätze deutlich.

Im letzten Spiel ging es dann um die Plätze 5 und 6 gegen die TG Winkel. Den Mädels war bewusst, dass dieses Spiel um einiges härter sein würde als das Spiel gegen Idstein. Dennoch waren sie motiviert und bereit, alles zu geben. Die Damen aus Winkel fanden zunächst besser ins Spiel und setzten die Hochheimerinnen mit harten Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Dennoch konnte dagegengehalten werden und mit platzierten Bällen gepunktet werden. Nach zwei spannenden und knapp verlorenen Sätzen mussten die Hochheimer Damen sich mit dem 6. Platz zufrieden geben.

Trotz der Niederlage im letzten Spiel, waren sowohl die Spielerinnen als auch die beiden Trainerinnen mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden und blicken zuversichtlich auf den ersten Spieltag der neuen Saison.

Nach 2 Turniertagen blicken die Organisatoren auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Ein besonderer Dank gilt Paul für den reibungslosen Ablauf des Spielplans, sowie allen Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau, Einkauf, Standdienst, Orga, etc. Unter hervorragenden Rahmenbedingungen konnten sich die Teilnehmer optimal auf die neue Spielzeit vorbereiten, die für alle bereits am kommenden Wochenende startet. Die Saison 2017/18 kann kommen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.