U15 weiblich startet schwungvoll in die Saison

1. November 2017

Gleich am 1. Spieltag in der heimischen Halle bot die weibliche U15-Mannschaft der Spielvereinigung einen schwungvollen Auftritt und erreichte mit Platz 4 von 7 teilnehmenden Teams ein nicht erwartetes Resultat.

Gleich im ersten Spiel der Vorrunde, die aus Zeitgründen nur über einen Satz gespielt wurde, holte man sich gegen TGS Vorwärts Frankfurt mit 25:17 den ersten Saisonsieg. Im noch ungewohnten 4er-Feld klappten Aufschlag und Ballannahme, so dass über ein genaues Zuspiel auch Angriffsaktionen ausgespielt werden konnten. Ein guter Start der 07-Mädelz, die am Samstag mit Annalena Götten, Marie Müller, Hannah Vömel, Tanja Birich und Mia Kleinman aus dem 7er-Kader (es fehlten Fabienne Chamoun und Anouk Sturm) zusammengesetzt waren.

Gegen den TV Okriftel tat man sich, wie in der vergangenen Saison als U13, schwerer und verlor mit 14:25 den Satz. Trotz guten Einsatzes und Willens musste man anerkennen, dass Okriftel schon etwas besser war und weniger Eigenfehler machte.

Als Gruppenzweiter hatte man sich für das Halbfinale gegen den VC Liederbach qualifiziert, der seine Vorrundengruppe ohne Niederlage glatt für sich entscheiden konnte. Umso größer war auf der gegnerischen Seite die Überraschung, wie unsere Mädelz ohne Angst das Spiel frech in die Hände nahmen und nahezu fehlerfrei bei Aufschlag und Annahme agierten. Mit 25:17 ging der 1. Satz verdient an Hochheim, die sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert zeigten. Der 2. Durchgang verlief aus Hochheimer Sicht leider deutlich anders, da Liederbach das Spiel jetzt mit starken Aufschlägen dominierte. Es wurde knapp zum Satzende und leider reichte der gute 1. Satz am Ende nicht zum Finaleinzug. Beim 16:25 fehlten zwei Punkte zum Sieg nach Ballpunkten, so dass es schlussendlich in das abschließende Spiel um Platz 3 ging.

Bei der 0:2-Niederlage gegen Okriftel (21:25, 16:25) zeigten sich dann doch erste Anzeichen von Müdigkeit, so dass man nicht mehr in der Lage war das Spiel noch zu drehen. Dennoch kann man mit dem gezeigten Spiel voll und ganz zufrieden sein. Das Trainerteam mit Aileen Simon und Paul Hurys war es jedenfalls auch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.