Ernüchternder Abschluss der Vorrunde für die Herren 1

12. Dezember 2017

Am Samstag empfingen die Hochheimer Herren die Eintracht Wiesbaden und TV Idstein zu Hause.

Der Plan war klar: „spielt unser Spiel und gebt keinen Ball auf“.

Und so startete pünktlich um 15:00 Uhr das erste Match gegen den Tabellenführer Eintracht Wiesbaden, welche auch das Spiel gleich mit einer kleinen Aufschlagserie auf ein 4:0 einleiteten. Doch die Hochheimer ließen sich nicht einschüchtern und spielten solide weiter. Keiner der beiden Mannschaften schenkte sich etwas. Doch nach ungefähr der Hälfte des Satzes gelang es den Wiesbadener eine weitere starke Serie durchzusetzen. Mit 5 Punkten in folge und einem Stand von 15:8 musste etwas passieren. Eine strategische Auszeit von den Hochheimern brachte die nötige Abwechslung und die Serie wurde unterbrochen. Jetzt drehten die Hochheimer den Spieß rum und konnten ihrerseits mit einer Serie von 6 Punkten in Folge glänzen. Dadurch kämpften sich die Gastgeber an ein 16:14 an die Wiesbadener heran. Doch der Gast ließ sich nicht lumpen und nutzte seinerseits eine taktische Auszeit.  Von da an ging der Satz konstant spannend weiter, doch mit etwas stärkeren Angriffen konnten die Wiesbadner sich leicht absetzten und entschieden den ersten Satz mit 25:21 für sich.

Trotz des Verlustes des ersten Satzes waren die Hochheimer stolz auf ihre Leistung und starteten hoch motiviert in den 2. Satz. Jetz ging es nur darum den letzten „Biss“ auss sich herauszuholen und dem Gegner ordentlich Widerstand zu leisten. Dies gelang den Hochheimer Jungs auch sehr gut. Der zweite Satz war durch weg ausgeglichen bis zu einem Punktestand von 21:20 für Wiesbaden. Doch dann wurden die Gastgeber nervös und kleine Fehler schlichen sich ein, so dass auch dieser Satz mit 25:21 an die Gäste ging.

Etwas berauscht von dem starken 2. Satz starteten die Hochheimer mit ihrer gewohnten Aufstellung in den 3. Satz, welchen sie mit einer kleine Führung von 4:0 stark begannen. Doch die Wiesbadener setzten nach und übernahmen ihrerseits die Führung. Bis zu einem Punktestand von 20:20 war es ein starkes doch ausgeglichenes Spiel. Diesmal zweigten die Hochheimer die besseren Nerven und entschieden den Satz mit  25:22 für sich.

Optimistisch ging es in den 4. Satz. Und wieder schenkten sich beide Mannschaften nichts. Langsam aber stetig übernahmen sogar die Hochheimer die Führung. Doch bei einem Punktestand von 18:15 für Hochheim durchbrach eine taktische Auszeit der Wiesbadener die Konzentration der Hochheimer. Nichts wollte mehr so wirklich gelingen. Bei einem Punktestand von 24:21 für die Wiesbadener kam der GAU. Ein Ball der klar vom Linienrichter als im Aus angezeigt wurde, wurde von 1. Schiedrichter als Punkt für die Wiesbadener gewehrtet. Für alle unverständlich warum der 1. Schiedrichter seinem eigenen Linienrichter widersprach, obwohl dieser eine deutlich bessere Perspektive auf den Ball hatte. Somit ging auch der 4. Satz an den Gast mit erneut 25:21.

Extrem emotional aufgeladen von dieser Fehlentscheidung des 1. Schiedrichters hieß es nun wieder einen klaren Kopf bekommen für das 2. Spiel gegen TV Idstein.

 

 

Es spielten: Matthias Stille (Z), Michael Lieser (M,T), Gerhard Enders (M), Robert Kalemba (A), Fabian Beste (D), David Feiri (A), Roland Domke (L), Markus Drolshagen (A), Enrico Immig (A)

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.