Herren gewinnen einen Punkt und verschenken zwei im Auswärtsspiel

30. Januar 2018

Mit frischem Aufwind vom Heimspieltag ging es am vergangenen Samstag nach Taunusstein zum TSV Bleidenstadt, schließlich hatte Hochheim noch eine Rechnung vom Hinspiel offen, als man 1:3 verlor.

Hochheim startete den ersten Satz mit einer im Vergleich zum vergangenen Wochenende leicht geänderten Aufstellung, geschuldet durch Verletzungen, Erkrankungen und andere Ausfälle. Trotz anfänglicher Abstimmungsschwierigkeiten in Annahme und Abwehr auf Seiten der Hochheimer konnte der Gegner keinen deutlichen Vorsprung herausspielen, denn auch ihnen merkte man das zuvor gegen Kriftel absolvierte Spiel an. Leider kamen zum Ende des ersten Satzes die Gastgeber besser ins Spiel und konnten den Durchgang mit 25:20 gewinnen.

Hochheim gab sich in der Satzpause kämpferisch und wollte zeigen, dass sie besser spielen konnten. Konzentriert und mit weniger Abstimmungsproblemen startete der zweite Satz. Dank einiger Aufschlagserien tankte Hochheim  Selbstvertrauen und ging Punkt für Punkt dem Satzende und -gewinn entgegen (18:25).

Es stand 1:1 nach Sätzen, Hochheim wollte mehr und erarbeitete sich zur Mitte des dritten Durchgangs einen kleinen Vorsprung, welcher durch eine kleine Schwächephase wieder schmolz. Trainer Michael Lieser reagierte und tauschte auf dem Feld die Positionen des Zuspielers und Diagonalangreifers, so dass 3 Vorderspieler zum Angriff berechtigt waren. Die Umstellung war von Erfolg gekrönt und Hochheim gewann mit 20:25.

Jetzt nur noch einen Satz gewinnen und das Ergebnis der Hinrunde wäre umgedreht. Leider kam es jedoch anders. Als wäre die Konzentration der Hochheimer von einer zur anderen Sekunde wie weggeblasen, fand Hochheim nicht mehr zurück ins Spiel und lief ständig einem Rückstand hinterher. Blockaktionen führten nicht zu eigenen Punkten, Aufschläge landeten im Netz oder im Aus, Hochheim hat nicht aktiv am Spiel teilgenommen. Es folgte, was folgen musste: Hochheim verlor 25:16 und musste in den Tiebreak.

Das Spiel war nicht verloren doch die Moral der Hochheimer musste er wieder aufgebaut werden. Trainer Michael Lieser schaffte es jedoch trotz eines 4:8-Rückstandes zum Seitenwechsel und Hochheim kämpfte wieder um jeden Ball, Blockaktionen gelangen, Aufschläge waren wieder erste Angriffe und Hochheim konnte beim 12:14 zwei Matchbälle erspielen, doch wie gelähmt vom bevorstehenden Spielgewinn wollte nichts mehr gelingen. Bleidenstadt holte auf, überholte Hochheim und gewann 16:14.

Es spielten Matthias Stille, Robert Kalemba, David Feiri, Markus Drolshagen, Joachim Frank, Gerry Enders, Angel Aksentiev, Matthias Ickler, Fabian Beste, Enrico Immig


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.