Finaler Spieltag der U15 weiblich in Hochheim / Platz 4 nach knappen Niederlagen

9. April 2018

Am letzten Spieltag der Spielrunde konnte sich die weibliche U15 in heimischer Halle präsentieren und versuchen, sich in der Gesamttabelle noch weiter nach vorne zu spielen. Die 4er-Besetzung mit Anna Lena Götten, Hannah Völler, Fabienne Chamoun und Tanja Birich  benötigte im ersten Spiel gegen Eintracht Wiesbaden noch den ersten Satz zum „Aufwärmen“, bevor dann im zweiten Durchgang die Betriebstemperatur erreicht wurde. Mit sicheren Aufschlägen und konstanter Annahme konnten die Eigenfehler reduziert werden, was den besser einzuschätzenden Gegner sichtlich beeindruckte. Bis zum  20:20 verlief der Satz ausgeglichen, bevor ein kleiner Durchhänger auf Hochheimer Seite die Entscheidung zum 20:25 für Wiesbaden verursachte.

Im 2. Spiel des Tages gegen die TG Naurod konnte man sich weiter steigern und bot gegen den späteren Tagessieger im 1. Satz eine tolle Leistung, die mit dem Satzgewinn belohnt wurde (25:19). Auch im 2. Satz agierte das 4er-Team nahezu fehlerfrei und bog auch einen 14:19-Rückstand zum 23:23-Ausgleich um. Am Ende entschieden zwei unglückliche Fehler den 2. Satz und brachten den Satzausgleich. Nach der anstrengenden Aufholjagd war im Entscheidungssatz die „Luft“ jedoch raus und die 07-Girls verloren den Tie-Break mit 15:3.

Trotz der unglücklichen Niederlage ließen die Hochheimer Mädels den Kopf nicht hängen und zeigten sich auch gegen den VC Liederbach kämpferisch und willensstark. Nach ausgeglichenem Verlauf musste man erneut einen Satz mit zwei Punkten Differenz abgeben (24:26) und spielte lange Zeit gegen die mit drei Jungs agierenden Liederbacher sehr clever und abgeklärt mit. Im 2. Satz ging dann verständlicherweise nicht mehr viel und Liederbach gewann Satz (25:9) und Spiel mit 2:0.

Die weibliche U15 verabschiedet sich damit aus einer erfolgreichen Saison und vom Kleinfeld. In der nächsten Saison rücken alle Mädels in die U16 auf und sind für das Spiel auf dem großen Feld gut vorbereitet.

Für die Spielvereinigung waren dieses Jahr dabei: Marie Müller, Mia Kleinmann, Anouk Sturm, Anna Lena Götten, Hannah Völler, Fabienne Chamoun und Tanja Birich. Betreuerteam: Aileen Simon und Paul Hurys.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.