Siegreicher Auftakt für die Hochheimer Herren

18. September 2018

Das erste Saisonspiel führte die Hochheimer Herren nach Kriftel und die Spielansetzung am Sonntagnachmittag ermöglichte es allen Spielern, ausgeschlafen zu erscheinen. Zwar war das Aufwärmen durch eine Mehrfachbelegung der Halle nicht optimal, doch Hochheim fing gegen die junge Nachwuchsmannschaft der Krifteler gut an. Die Anfangsphase war relativ ausgeglichen, aber es wurden keine gravierenden Fehler gemacht. Die Heimmannschaft konnte durch eine gute Abwehr und gute Außenangriffe punkten, Hochheim machte das mit mannschaftlicher Geschlossenheit und mehr Durchschlagskraft im Angriff wett. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und am Ende des Satzes wurde es sehr eng, weil sich Kriftel nicht abschütteln ließ und Hochheim einen Zwei-Punkte-Vorsprung nicht halten konnte. In der Verlängerung behielten die Hochheimer Spieler dann die Nerven und brachten den Satz unter Dach und Fach.

Der zweite Satz sah eine andere Aufstellung der Hochheimer, die mit 10 Mann auf einen breiten Kader zurückgreifen konnte. Nach Anfangsschwierigkeiten in der Abstimmung lag Kriftel leicht vorne. Doch eine kleine Anpassung im Team und eine konstante Leistung in Abwehr und Angriff wendete das Blatt. Punkt für Punkt kämpfte sich Hochheim zurück in den Satz und konnte ihn am Ende wieder knapp für sich entscheiden.

Auch im dritten Satz wurde eine neue Zusammensetzung ausprobiert. Diesmal griff die Maßnahme besser, Hochheim erlaubte sich wenig Fehler und hatte den Krifteler Angriff inzwischen besser unter Kontrolle. Das Ergebnis war ein ungefährdeter Satz- und Spielgewinn.

Der Schlüssel für den Erfolg war unter anderem, dass sich Hochheim in den letzten Wochen der Vorbereitung mit vielen Spielern in verschiedenen Konstellationen einspielen konnte. Das hatte im Vorbereitungsturnier der Hochheimer den vorletzten Platz zur Folge, hilft aber in den Punktspielen nun, alle Spieler einzubinden. Dazu kam, dass Kriftel sich gegenüber der Vorsaison komplett verändert hat und seine Unerfahrenheit noch kompensieren muss.

Es spielten: Aksentiev, F. Beste, R. Domke, G. Enders, D. Feiri, M. Ickler, R. Kalemba, M. Lieser, H. Schorcht, M. Stille