Damen 1 lassen Punkte in Idstein

22. Oktober 2018

Nachdem die Hochheimer Damen die letzen drei Spiele zwar sehr knapp, aber dennoch verloren hatten, wollten sie gegen Idstein endlich auf Punktejagd gehen. Nach zwei erfolgreich absolvierten Trainingsspielen und intensiven Trainingseinheiten in der Spielpause sollte dem auch nichts entgegen stehen.
Die Hochheimerinnen fanden allerdings gleich zu Anfang nicht in ihr Spiel. Nach guten Aktionen folgte eine hohe Fehlerquote, sodass man dem Punktevorsprung gegenüber Idstein wenig entgegen zu setzten hatte. Hochheim kämpfte sich dann doch noch bis zum 16:21 ran und zwang Idstein zur ersten Auszeit. Es sah so aus, als könnte man den Satz noch drehen. Guten Annahmen folgen direkte Punkte durch den Angriff. Am Ende fehlte dann aber das letzte Quäntchen Glück und man musste sich mit 21:25 geschlagen geben.

Diesen Schwung wollte man nun mit in den zweiten Satz nehmen und es besser machen. Aber auch hier setze sich Idstein gleich wieder mit 2-3 Punkten Vorsprung ab. Doch dieses Mal wollte sich Hochheim nicht wieder die Butter vom Brot nehmen lassen. Gute Annahme und Abwehraktionen auf der Hochheimer Seite brachte Idstein ins Straucheln und die Weinstädterinnen waren endlich in der Lage sich freizuschwimmen und erstmalig in Führung zu gehen. Bis zum Spielstand von 23:21 sah es so aus, als würde Hochheim den Satz gewinnen. Doch leider hatte man die Rechnung ohne Idstein gemacht, die souverän den Sack zu machten und damit auch den zweiten Satz für sich verbuchen konnten.

Auch im dritten Satz war es Hochheim nicht möglich von Anfang an in Führung zu gehen. Auch hier musste man sich gleich wieder einer Führung aus Idstein entgegenstellen. Die Gegnerinnen ließen sich nicht mehr einholen und der dritte Satz ging mit 25:20 an Idstein. Zwar waren die Hochheimer Mädels deutlich besser in der Annahme und Abwehr als in den Spielen zuvor, dennoch hat es auch dieses Mal nicht zu einem Sieg gereicht. Trainer Paul schließt das Spiel ab mit den Worten „das beste Spiel bisher, aber noch deutlich Luft nach oben“ und macht damit Mut für den Heimspieltag am kommenden Samstag, 27.10.2018 in der Kreissporthalle am Wasserturm.

Unter Trainer Paul spielten Maggie, Sonja, Caro und Franzi (Außen), Anja und Rosi (Zuspiel), Kiara, Lisa und Elena (Diagonal), Alicia (Libera) und Aileen und Carolin (Mitte)

Autor: Carolin