Keine Punkte für die Herren 1 am ersten Heimspieltag

28. Oktober 2018

Nur sechs Tage sind seit dem hart erkämpften Auswärtssieg in Idstein vergangen. Trotzdem steht Trainer Michael am heutigen Heimspieltag der nahezu unverändert volle Kader von zwölf Spielern zur Verfügung. In der Kabine vor Anpfiff fehlt von Ermüdung jede Spur. Alle Spieler stimmen sich darauf ein, den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bleidenstadt angemessen willkommen zu heißen. Ziel ist es, den Gegner mit den richtigen Nadelstichen möglichst unangenehm auf Trab zu halten: hoch im Block, tief in der Abwehr und variabel im Angriff zu spielen, soll zum Erfolg führen.

Im ersten Satz macht es Bleidenstadt den Hochheimern nicht leicht, diese Vorgaben von Anfang an umzusetzen. Mit starken Angaben setzen sie die Gastgeber direkt enorm unter Druck. Trotzdem gelingen den Hochheimern einige gute Pässe und so können sie nach Punkten zunächst noch mithalten. Mit Fortschreiten des ersten Satzes offenbart sich jedoch die spielerische Überlegenheit der Gäste sowohl in der Abwehr als auch im Angriffsspiel. Mit zehn Punkten Vorsprung geht er an den TSV.

Den zweiten Satz beginnt Hochheim ähnlich wie beim Auswärtsspiel gegen Idstein mit ein paar taktischen Umstellungen. Gefühlt fehlt seitens der spielerischen Klasse nicht viel, um mit den Gästen mitzuhalten. Doch das Ruder können die Gastgeber auch diesmal nicht herumreißen. Den Anschluss verlierend, geht auch dieser Satz mit 15:25 relativ klar an Bleidenstadt.

Vielleicht schon mit zu viel Gedanken an den nächsten Gegner und Newcomer TV Kalbach verschwendend, kann Hochheim dem TSV im dritten Satz nur noch wenig entgegen setzen. Mit 10:25 besiegelt er die verfrühte Niederlage.

 

Die Niederlage im ersten Heimspiel noch in den Knochen, wollte Hochheim im zweiten Spiel am Samstagnachmittag noch einmal angreifen und Punkte mitnehmen. Die Mannschaft aus Kalbach war für die Gastgeber noch unbekannt, doch bereits beim Einspielen wurde deutlich, die Gäste können hart angreifen. Die ersten Punkte und Ausrufezeichen gingen an Kalbach, Hochheim startete verhalten und musste einem 5 Punkte Rückstand hinterherlaufen. Erst nach und nach gelang es Hochheim, die harten Angriffe im Block und der Feldabwehr abzuwehren und den Rückstand zu verkürzen. In der Schlussphase war Hochheim dran, konnte aber nicht die Oberhand gewinnen und verlor mir 24:26.

Im zweiten Satz konnte Hochheim von Beginn an mitspielen und nutzte taktische Wechsel, um die Stärken der Mannschaft voll auszuspielen. Sowohl die Gegner als auch die Gastgeber schenkten sich nichts, auf beiden Seiten wurde hart gekämpft, hoch geblockt und stark angegriffen. Leider wieder mit dem besseren Ende für Kalbach 25:27.

Der dritte Satz sollte die letzte Chance sein, um das Spiel noch zu Gunsten von Hochheim zu drehen. Motiviert und konzentriert startete Hochheim und es gelang immer mehr den Angriff der Gegner zu entschärfen, um anschließend selbst mit guten Leistungen zu punkten. Hochheim nutzte seine Chance, um das Spiel noch gewinnen zu können und gewann den dritten Satz mit 25:22.

Nach dem Aufschwung durch einen gewonnen Satz, begann Hochheim den vierten Satz mit guten Aufschlägen und konnte sich ein kleines Punkteposter herausspielen. Leider ließ die Konzentration zum Ende des Satzes leicht nach, sodass Kalbach Punkt für Punkt näher kam und letztendlich der 26:26 Punktgleichstand erreicht war. Hochheim hatte letztes Wochenende Nervenstärke im Tie-Break bewiesen und einige Matchbälle abgewehrt. Leider fehlte diese am Sonntag und Hochheim verlor mit 26:28, nachdem man mehrere eigene Satzbälle nicht nutzen konnte. Viel fehlte nicht, doch letztendlich standen die Gastgeber dann leider dennoch ohne Punkteausbeute da.

Für Hochheim spielten: Fabian und Enrico (Diagonal); Hagen, Icki, David und Robert (Außen); Gerry, Tobias und Michael (Mitte); Joachim und Thorsten (Libero); Matthias (Zuspiel)