Herren I holen 3 von möglichen 6 Punkten nach Hause

11. Februar 2019

Am letzten Samstag begrüßten die Hochheimer Herren TV Idstein und SSC Bad Vilbel bei sich zu Hause.
Im ersten Spiel ging es gegen TV Idstein. Dank des gezielten Trainings der letzten Tage fühlte sich die Mannschaft gut vorbereitet.
Der erste Satz startete sogleich ideal für die Gastgeber. Eine starke Aufschlagserie brachte gleich 6 Punkte. Die Idsteiner hatten Mühe sich auf das geschlossene Spiel der Hochheimer einzustellen. Ein starker 3er Block der Hochheimer ließ kaum einen Ball durch. So ging der erste Satz auch klar mit 25:17 an die Hochheimer.
Der zweite Satz war dafür deutlich ausgeglichener. Die Idsteiner versuchten etwas mehr Abwechslung ins Spiel zu bringen, doch die Hochheimer konnten mit einer dichten und standhaften Abwehr gut mithalten und weiterhin mit schnellen und gezielten Angriffen Druck machen. So, dass auch der zweite Satz mit 25:21 an den Gastgeber ging.
Im dritten Satz schlichen sich mehr und mehr Flüchtigkeitsfehler ein. Die Annahme wackelte und einige Fehlangaben ließen die Hochheimer den ganzen Satz über, den Idsteinern hinterherlaufen. So ging der Satz mit 25:19 an den Gast.
Im vierten Satz hieß es nicht die Nerven verlieren und wieder zum konzentrierten Spiel aus dem ersten Satz zurückfinden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Wobei die Hochheimer immer eine kleine Nasenlänge vorne lagen, bis zum Punktestand von 19:15, da konnten die Idsteiner mit einer starken Aufschlagserie auf 20:20 aufholen, da half auch keine taktische Auszeit von Seiten der Hochheimer. Von da an war es sehr ausgeglichen, um jeden Punkt wurde hart gekämpft und keiner konnte sich eindeutig absetzen. Doch die Hochheimer beweisen die stärkeren Nerven als es darauf ankam und entscheiden den Satz mit 28:26 für sich.

Nach dem Sieg im 1. Spiel nahmen die Herren die positive Energie mit in das 2. Spiel gegen den SSC Bad Vilbel, insbesondere wies Spielertrainer Michael vorab auf die Leistung als ein Team hin.
Nach einer starken Aufschlagsserie des SSC Bad Vilbel führte der Gegner im ersten Satz schnell mit 15:6 und die Hochheimer Herren liefen fortan diesem Rückstand hinterher. Ein erster Kräfteverschleiß wurde sichtbar. Die Annahme konnte allerdings wieder stabilisiert werden und man war angekommen im 2. Spiel. Zu groß allerdings bereits der Rückstand, nachdem nun auch erste Angriffe im Aus landeten. Am Ende ging der Satz mit 17:25 verloren, aber der Auftritt als Mannschaft, wie von Spielertrainer vorab gefordert, war gegeben.
Der folgende 2. Satz wurde wieder konzentrierter angegangen und man konnte durch gutes Blockspiel, Stellungsspiel und Abwehr nun auch den Gegner zum Nachdenken bringen. Auch Bad Vilbel macht nun Fehler. Nach einer kurzen Phase von Unkonzentriertheit, sicher aufgrund der nun teilweise nachlassenden Kräfte, zog Bad Vilbel zwischenzeitlich auf 15:10 davon. Unbeirrt davon stellten die Hochheimer Herren im weiteren Verlauf den Gegner mit Ihrem Blockspiel und der guten Abwehr weiter vor Probleme und kamen nach und nach bis auf 21:22 heran. Aber auch der Gegner war gut eingestellt und nutzte die nun doch öfter gebotenen Möglichkeiten zum Satzgewinn mit 25:22.
Der 3. Satz begann erneut mit einer staken Aufschlagphase des Gegners und schnell führte Bad Vilbel mit 7:1. Aber auch in diesem Satz fingen sich die Hausherren wieder und setzte den Gegner trotz mehr und mehr nachlassender Kräfte mit ihrem guten Blockspiel und wieder effektiveren Angriffen weiter unter Druck. Mit der geforderten geschlossenen Mannschaftsleistung in allen Mannschaftsteilen kam man aber auch in diesem Satz bis auf 22:23 heran. Leider reichte der starke Wille, noch einmal heranzukommen, nicht aus, um den Satz und eventuell damit auch das Spiel noch zu drehen. Mit erneut 22:25 ging der dritte Satz verloren und die Punkte nach Bad Vilbel.
Am Ende fehlte etwas die Kraft, aber mit der geschlossenen Mannschaftsleistung dieses Heimspieltages können die Hochheimer Herren selbstbewusst in die noch ausstehenden 3 Spiele gehen, beginnend in 14 Tagen beim TV Kalbach.

Es spielten unter Spielertrainer Michael (Mitte): Enrico (Diagonal), Hagen, Torsten, Roland (Außen), Tobias, Jörn (Mitte), Mathias (Zuspiel) und Joachim (Libero)