Damen 1: Heimspieltag in Hochheim – Punkte hart umkämpft

12. Februar 2019

Hochheim. Hart gekämpft, aber doch verloren. Beim letzten Heimspieltag in Hochheim konnten sich die Volleyballerinnen der Damen 1 zwar mit guter Spielleistung hervorheben, leider jedoch keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Um 15 Uhr startete das Spiel Hochheim gegen Idstein in der MTK-Halle. Nach knapp 1,5 Stunden holte sich Idstein den 3:0 Sieg. Die Sätze gingen vermeintlich knapp mit 26:24, 25:23 und 26:24 für die Gastmannschaft aus. Schon zu Beginn des ersten Satzes startete die Damen 1 Hochheim mit vielen guten Aktionen ins Spiel. Idstein liegt hinten und nimmt bei 8:11 sowie erneut bei 15:17 seine beiden Auszeiten. Trainer Paul Hurys ist zufrieden mit der Leistung der Spielerinnen und nutzt die gegnerischen Auszeiten für weitere Tipps an sein Team. Gegen Ende des Satzes, drehten die Idsteiner Damen allerdings nochmals auf und brachten mit ihren guten Aufschlägen den Annahmeriegel der Hocheimerinnen unter Druck. Hochheim gelang es nicht, wie zuvor weiter Punkte zu sammeln und zwei Auszeiten in Folge, bei 19:17 und 19:21, konnten das Blatt nur bedingt wenden. Hochheim kehrte zurück ins Spiel, verlor dennoch den ersten Satz knapp (24:26). Im 2. Satz spielte sich ein ähnlicher Krimi auf beiden Seiten ab wie zuvor. Es wurde gekämpft um jeden Punkt. Zum Satzende taktieren beide Trainer mit Auszeiten und Auswechselaktionen der Spielerinnen. Letztlich verbuchte auch hier Idstein den Satz äußerst knapp für sich (25:23). In Satz 3 verpasste die Damen 1 den Start und liegt erst einmal mit 0:5 hinten. Die Motivation der Damen 1, diesen Satz für sich zu gewinnen, ist allerdings ungebremst. Punkt für Punkt kämpfte sich die Damen 1 aus Hochheim an Idstein heran. Zwischenstand 14:14. Mit einer guten Aufschlagserie brachte Hochheim die Gastmannschaft ins Wanken und zog auf 19:14 davon. Idstein kämpfte sich wiederum zurück ins Spiel, hatte das nötige Quäntchen Glück, schaffte den Ausgleich und gewann letztlich den entscheidenden Satz hart umkämpft mit 26:24. Die Hocheimerinnen – sichtlich enttäuscht – können sie doch auf eine sehr gute Spielleistung zurückblicken.

Nach einer kurzen Pause startet das 2. Heimspiel der Hocheimerinnen. Nun gegen Bad Soden – einem sehr jungen Gegner – welcher am oberen Tabellenende steht. Der erste Satz geht mit einem deutlichen 25:15 an Gäste. Allerdings wollen sich die Damen 1 aus Hochheim in der Heimhalle beweisen. In Satz 2 zeigen sie, was sie tatsächlich in ihrem Repertoire haben und bringen Bad Soden unter Druck. Dem Trainer der Gastmannschaft bleibt nichts anderes übrig als seine erste Auszeit zu nehmen. Hochheim jubelt, schöpft daraus noch mehr Motivation und begibt sich weiter auf Punktejagd. Druckvolle Aufschläge, ein starker Block und clever platzierte Angriffe bringen Hochheim in Führung. Das zwingt den Trainer aus Bad Soden zu einer erneuten Auszeit beim Spielstand von 13:16. Spielerisch ist Bad Soden stark und zieht dann gegen Ende des Satzes noch an Hochheim vorbei. Der 2. Satz geht damit, wie auch der darauffolgende Satz, mit 19:25 an Bad Soden. Die Hocheimerinnen wollen an ihre Spielstärke des vergangenen Samstag anknüpfen und stehen bereits heute voll motiviert in den Startlöchern für den kommenden Spieltag gegen den Vfl Goldstein am 23. Februar.

Es spielten unter Trainer Paul: Anja, Rosina, Lisa (Zuspiel), Sonja, Franziska, Michaela und Carolin (Außen), Carolin, Aileen und Hannah (Mitte), Kiara und Elena (Diagonal), Alicia und Sonja (Libera)