Turbulenter 5. Spieltag für Damen 1

28. November 2017

Am 26.11.2017 hieß es für die Hochheimer Damen die Segel gegen den derzeit Tabellenzweiten vom TuS Kriftel zu setzen. Über 4 Sätze hinweg durchlebte die Besatzung einen turbulenten 5. Spieltag mit vielen Höhen und Tiefen.

Das Kommando des Trainers Paul Hurys war eindeutig: „Zeigt Mut! Gute Annahme, genaues Zuspiel, druckvoller Angriff!“ Diesen Vorsatz setzte die Crew im 1. Satz zur vollsten Zufriedenheit um. Starke Angaben, ein variables Zuspiel und der Kampfgeist ließen die Hochheimer Damen über sich hinauswachsen und den Gegner nicht allzu gut ins Spiel kommen. All das, was zuvor im Training geübt wurde, konnte auf den Punkt abgerufen werden und führte zu einem soliden Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden BOL-Mannschaften. Bis zum 14:13 war die Stimmung in der Halle bombastisch. Doch dann verletze sich unsere „Hau-Drauf-Dame“ Maggie an der Schulter und musste das Spiel vorzeitig beenden. Ab diesem Punkt stand fest: Jetzt hatten die Hochheimerinnen noch einen Grund mehr, den Sieg nach Hause zu schiffen! Und so sollte es zunächst sein. Der erste Satzgewinn wurde mit 27:25 errungen.

Auch den Beginn des 2. Satzes konnten die Geschehnisse nicht trüben. Die Sicht war nach wie vor klar und ein Sieg sollte her. Bis zum 15:10 wurden die Euphorie und der Siegeswille aus dem 1. Satz mitgetragen. Doch mit dem plötzlich auftauchenden Gegenwind vom TuS Kriftel hatten die Hochheimer Damen nicht gerechnet. Plötzlich wandelten sich individuelle Eigenfehler zu einer Aufholjagd um und konnten nicht ausgeglichen werden. Der 2. Satz ging mit 18:25 an den Gastgeber.

Der 3. Satz war geprägt von Eigenfehlern, einem zu kleinen Spielfeld, starken Angaben der Gegner und einer guten gegnerischen Blockarbeit. Leider kam die Hochheimer Besatzung hier nicht ins Spiel und erarbeitete sich nur mühsam einzelne Punkte. Auch dieser Satz wurde mit 25:10 an den Gegner abgegeben.

Eins stand fest: So wollten die Hochheimerinnen nicht nach Hause fahren! Der Kampfgeist sollte wiederkommen – nur wie? Der Vorsatz war vorhanden und alle wussten: Wir können Volleyball spielen! Also: Segel erneut setzten und dem Gegner zeigen, dass in dieser Liga alles möglich ist! Nach einem etwas holprigen Start konnten die Hochheimer Volleyballerinnen sich wieder ins Spiel kämpfen und waren den Gegnern bis zum 19:17 dicht auf den Fersen. Leider kam auf die eigene Gegenwehr noch einmal Widerstand und so ging leider auch der 4. Satz mit 20:25 an den TuS Kriftel.

Nun heißt es: Keine Scheu vor der Spitze! Am 09.12.2017 geht die Reise zum derzeitigen Tabellenführer, VCW 5 – und auch diesen wollen die Hochheimer Damen mit einem guten Volleyballspiel und eisernen Siegeswillen überzeugen und bezwingen!

Es kämpften: Anja Richter (Zuspiel), Anne Bender (Libera), Carolin Hahne und Christin Schorcht (Mitte), Michaela Bugdol, Carolin Mayer, Franziska Klimas, Aileen Simon (Außen) und Stefanie Klein (Diagonal)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.